Buchtipp – Mischkultur im Garten

///Buchtipp – Mischkultur im Garten

Buchtipp – Mischkultur im Garten

Wer in seinem Garten auf Gift und künstliche Dünger verzichten möchte, für den ist Mischkultur die ideale Anbaumethode. Dazu braucht nicht mal unbedingt einen Garten, Mischkultur eignet ich auch für ein Beet oder Hochbeet.  Mit der Mischkultur bekommt man auf natürliche Art und Weise gesundes, frisches und schmackhaftes Gemüse und Obst, das unbelastet ist von chemischen Pestiziden.

Titel: Erbse liebt Radieschen

mischkultur buch

Untertitel: Das einzigartige Was-passt-zusammen-Pflanzbuch

Autor: Josie Jeffery

2013, Landwirtschaftsverlag, Münster-Hiltrup

Vielen Dank an den Landwirtschaftverlag für das Rezensionsexemplar.

Inhalt – Erbse liebt Radieschen

Das Buch hat einen Informationsteil, der dem Gärtner die notwenigen Informationen und weiteres Hintergrundwissen vermittelt. Diese ersten 46 Seiten enthalten:

  • Einführung in die Mischkultur: Die Anleitung zum Buch
  • Gute Nachbarschaft im Garten erklärt verschiedene landwirtschaftliche Methoden wie Monokultur, Mischkultur, Permakultur, Biodynamischer Anbau, Mischkultur in der Geschichte und in anderen Ländern
  • Gärtnern in Harmonie mit der Natur informiert über grundlegendes Gärtnerwissen wie Nährstoffe, Mikroorganismen, Bodentiere, Umwelt mit Klima und Elemente, Gärtnern mit dem Mond u.a.
  • Gut zu wissen über Pflanzen und Anbau
  • Frisch ans Werk informiert über Auswahl der Pflanzen, Saat und Aufzucht, Pflege, wertvolles Unkraut
  • Verzeichnis der Mischkulturen beinhaltet 75 Pflanzenarten für die Mischkultur.

Bei der Mischkultur werden – wie der Name schon sagt – Pflanzen in Kombination angepflanzt. Die Mischkultur bietet einige entscheidende Vorteile. Die Anbaufläche kann vollständig genutzt werden und die dichte Bepflanzung fördert die Feuchtigkeit in der Erde. Da die Pflanzen verschieden schnell wachsen, bieten sie einander Schutz. Eine gute Pflanzenkombination sorgt für einen ausgeglichenen Nährstoffhaushalt im Boden. Mischkultur ist ein natürlicher Schutz gegen Pflanzenkrankheiten und Schädlinge, da diese sich schlechter ausbreiten können.

Um die Anbaumethode der Mischkultur erfolgreich umzusetzen, braucht der Gärtner das Wissen, welche Pflanzen gut zueinander passen und welche nicht. Dies findet er im  Klappseiten-Verzeichnis mit 75 Pflanzen in „Erbse liebt Radieschen“. Anhand von Farbpunkten kann der Nutzer schnell herausfinden, welche Pflanzen sich am besten kombinieren lassen. Bei diesem Teil des Buches zeigt sich auch der Vorteil der Spiralbindung, da die aufgeklappten Seiten nicht wieder zuklappen. Das ist wichtig für das Zusammenstellen der richtigen Pflanzenkombinationen.

Fazit: Ein praktischer Ratgeber und Nachschlagewerk für die Mischkultur

Erbse liebt Radieschen“ ist für den natürlichen Gartenbau ein praktisches Nachschlagewerk, das man bei der Gartenplanung aber auch später bei der Gartenpflege zu Rate ziehen kann. Ganz kurz gesagt: praktisches Format mit Spiralbindung, gut verständliche Informationen, nützlich für die Mischkultur. Für Garteneinsteiger geben die allgemeinen Informationen einen ersten Überblick. Das Pflanzenverzeichnis in Form von 3-teiligen Klappseiten hilft schnell die richtigen Pflanzen zu kombinieren. Zuerst erschien mir der Umgang mit dem Pflanzenverzeichnis kompliziert, aber nach kurzem Lesen der Anleitung, fand ich schnell heraus, dass es ganz einfach funktioniert. Hilfreich finde ich auch die Pflanzenportraits auf den Rückseiten der Klappen. Auf den Vorderseiten sind die Pflanzen mit – übrigens sehr guten – Farbfotos abgebildet und auf jeder Rückseite findet sich eine Beschreibung der Pflanzen, inklusive Anbautipps und empfohlene Sorten. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite mit wertvollem Garten- und Pflanzenwissen angefüllt, natürlich speziell zur Anbaumethode der Mischkultur. „Erbse liebt Radieschen“ ist ein Gartenbuch, dass man bestimmt oft und gerne in die Hand nehmen wird.

By | 2017-01-10T19:50:48+00:00 Oktober 8th, 2015|Categories: Buchtipps|Tags: , , , , , , |2 Comments

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor

2 Comments

  1. Pflanztisch - Vergleich 7. Dezember 2015 at 19:40

    Gute Vorstellung! Ich besitze dieses Buch bereits und kann es nur empfehlen. Es ist gut geschrieben und erklärt die Dinge sehr gut. Kaufempfehlung! Liebe Grüße

  2. Meike 24. November 2015 at 16:36

    Super, das ist das perfekte Weihnachtsgeschenk für meinen Vater. Danke für die Anregung. Herzliche Grüße, Meike

Comments are closed.