Buchtipp – Wo das Glück wächst

///Buchtipp – Wo das Glück wächst

Buchtipp – Wo das Glück wächst

Mit Wo das Glück wächst zu Besuch bei Menschen, die ihr Glück im Garten finden.

Mit dem Buch zur Sendung des SWR kann man ganz in Ruhe die Gärten und ihre Gärtner/innen kennenlernen, bestaunen und sich von ihrem Glück anstecken lassen. Vom Künstlerparadies bis zum Landschaftsgarten, vom kleinen Garten mit 228 qm bis zum mehrere Hektar großen Park ist alles dabei. Die meisten sind Privatgärten, von denen wir nichts geahnt haben. So steckt das Buch voller Geschichten, herrlicher Gartenfotos und persönlicher Garten-Tipps.

Titel: Wo das Glück wächst

Untertitel: Verborgene Gartenschätze

ISBN 978-3-7724-7430-9

Autorin: Susanne Oswald

Erschienen 2016, BusseSewald, Stuttgart.

Vielen Dank an den Verlag BusseSewald für das Rezensionsexemplar.

Wo das Glück wächst – Das steckt drin

Inhalt:

  • Vorwort

„Wo wächst das Glück? Wie sieht es aus? Wie fühlt es sich an?“ sind die Fragen, die Susanne Oswald bei ihren Besuchen in die Gärten und zu ihren Besitzern begleiten. Mit dabei war der Fotograf, Michael Beiser. Außerdem wurden einige der Gartenbesuche von einem Team des SWR gefilmt.

  • Hauptteil

12 Gartenparadiese und ihre Besitzer stellen sich vor. Da gibt den „Radhiesligarten“ (Ich verrate hier nicht, was das ist, aber es ist ein Traum von Garten.), den Riedgarten, einen Klostergarten, einen Naturgarten, einen englischen Garten (Der gehört einfach dazu.), einen Salbeigarten, einen Kreativgarten und einen Hanggarten (eine besondere Herausforderung mit besonderen Möglichkeiten). Den Abschluss bilden drei „Promi-Gärten“ der Kräutergarten von Johann Lafer Stromburg, der Apfelgutgarten von Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer und der Garten des Château Pompöös von Harald Glööckler.

Zu den Porträts der Gärten und ihrer Besitzer kommen auch persönliche Gartentipps und Rezepte aus dem Garten (Ich bin schon gespannt auf die Kartoffelwaffeln.).

  • Zum Schluss

Gibt’s noch ein Making-of und vor allem Adressen und Besichtigungsmöglichkeiten der vorgestellten Gärten.

Die Autorin, Susanne Oswald, schreibt Romane für Kinder und Erwachsene, Krimis und Sachbücher.

Fazit: Mit allen Sinnen leben – Wo das Glück wächst

Zuerst wollte ich mir nur die schönen Gartenfotos ansehen, doch da hatte ich mich schon in dem ersten Gartenbesuch festgelesen. Natürlich habe ich dann (fast) alle Gartenporträts durchgelesen. Das Buch Wo das Glück wächst ist eine gelungene Verbindung von Text und Bild. Hier geht es nicht (nur) um Gärtnerwissen, sondern um darum, wie Menschen ihr Glück im Garten finden. Da ist von Ruhe und Stille, aber auch von Gestalten, Wachsen, Ausprobieren, Lernen und von der Verbindung mit der Erde und den Pflanzen die Rede.

Der Garten bietet Erleben mit allen Sinnen. Das findet sich im gesamten Buch Wo das Glück wächst wieder. Susanne Oswald – selbst Gartenbesitzerin – beschreibt mit Einfühlungsvermögen und Begeisterung wie sie die verschiedenen Gärten mit allen Sinnen erlebt. Die Gartenbesitzer kommen in Interviews auch selbst zu Wort, erzählen von ihrer „Gartengeschichte“, Erfolgen und Niederlagen, geben ihre ganz persönlichen Pflanzentipps. Auch der Gaumen wird bedacht mit Rezepten aus dem Garten. Überhaupt ist interessant zu lesen, wie oft die Lust am guten Kochen und Essen, die Menschen zum Gärtnern motiviert.

Das Buch gibt ganz unterschiedliche Antworten auf das, was Menschen zum Garten bringt und, wie sie ihr persönliches Glück im Garten finden. Mit den Geschichten von verschiedenen Gärten und „ihren Menschen“ ist es der Autorin gelungen, das Glück, das Menschen im Garten finden in einem Buch zu erfassen. Jeder Gartenbesitzer wird sich in den Gartengeschichten wieder finden.

Ich habe das Buch „Wo das Glück wächst“ – natürlich – im Garten gelesen und dabei immer wieder meinen Blick schweifen lassen, nachgedacht und meiner persönliche Verbindung zum Garten nachgespürt.

 

By | 2017-10-14T22:27:29+00:00 August 24th, 2017|Categories: Buchtipps|Tags: , , , , |Kommentare deaktiviert für Buchtipp – Wo das Glück wächst

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor