Elisabethpfad 4 – Wetzlar bis Hermannstein

///Elisabethpfad 4 – Wetzlar bis Hermannstein

Elisabethpfad 4 – Wetzlar bis Hermannstein

Bisher führte unser Pilgerweg uns auf Etappe 1 des Elisabethpfad von der Dreiordenskirche in Frankfurt nach Oberursel, Hohe Mark, Etappe 2 von Oberursel nach Brandoberndorf und Etappe 3 von Brandoberndorf nach Wetzlar.

Elisabethpfad 4 von Wetzlar war eigentlich bis Bieber als ca. 18 km Wanderung geplant. Aber es kam anders (wie das beim Pilger manchmal so ist). Die Temperaturen stiegen an diesem Tag wie sonst nur im Hochsommer und so brachen wir die Tour mittags in Hermannstein nach knapp 11 km ab, um einem Hitzeschlag zu entgehen. Dennoch war es ein herrlicher Pilgertag, der uns vielleicht gerade wegen der Schwierigkeiten intensiv in Erinnerung bleiben wird.

Elisabethpfad 4 – Wetzlar bis Kloster Altenberg

ellisabeth 4 Gut ausgeschlafen, gestärkt und sehr zuversichtlich machen wir uns morgens in Wetzlar auf den Weg unserer Tagesetappe Elisabethpfad 4. Wir starten vom Dom aus und gehen zunächst durch die Gässchen der Wetzlarer Altstadt, alles schön restauriert und viele mit Blumenkästen oder Kletterpflanzen geschmückt.

 

elisabethpfad 4 alte lahnbrücke

 

 

 

Wir überqueren die Lahn und werfen einen Blick auf die Lahninsel und alte Lahnbrücke. Wer möchte, kann hier das offene Labyrinth besuchen. Zunächst geht es nun an Straßen entlang und kreuzen die Dill, wovon wir zugegebenermaßen fast nichts bemerken. Dann geht es ein Wegstück die Bahnlinie entlang. An einen Pfingstsonntag ist hier zum Glück nicht so viel los wie an Wochentagen. Schließlich kreuzen wir die Bahnlinie und ab jetzt führt der Weg direkt an der Lahn weiter. Zur einen Seite haben wir den Fluß und zur anderen Wiesen mit Gräsern, Kornblumen, Mohnblumen und anderen Wiesenblumen. Ab und zu kommen uns Radfahrer entgegen oder überholen uns. Wir biegen dann rechts ab und entfernen uns vom Fluß hinauf zum Kloster Altenberg. Inzwischen ist es schon sehr warm geworden. Das bekommen wir nun, da wir den Fluß verlassen haben so richtig zu spüren. Entsprechend froh sind wir das Kloster Altenberg zu erreichen. Nach einem kühlenden Getränk im Innenhof vor der Klosterschänke erkunden wir das Kloster.

elisabethpfad 4 kloster altenbergVon der Klostermauer hat man einen weiten Blick über das Lahntal bis zur Burg Braunfels. Die Klosterkirche aus dem 13. Jahrhundert besichtigen wir und erfreuen uns an der Ruhe, schlichten Schönheit und einigen kunsthistorischen Werken.

 

 

 

Getrud – Äbtissin auf Kloster Altenberg

elisabethpfad 4 altenbergKloster Altenberg ist auch eng verbunden mit der Heiligen Elisabeth. Hierher brachte Elisabeth ihr 3. Kind, Gertrud. Gertrud wurde geboren, nachdem Elisabeths Ehemann, der Landgraf, auf einen Kreuzzug gezogen war, wo er später starb. Sie hatte nach seinem Tod schwere Konflikte mit der Familie auszustehen, die sie unter ihrer Kontrolle halten wollte und ihr auch ihr sogenanntes Witwengut verweigerte. Elisabeth verließ schließlich Eisenach und musste ihre beiden älteren Kinder dort zurücklassen. Ihr jüngste Tochter Gertrud – damals 1 ½ Jahre alt, brachte Elisabeth selbst von Marburg aus ins Kloster Altenberg. Gertrud wuchs im Kloster auf und wurde mit 20 Jahren selbst Magistra – Leiterin des Klosters. Auch sie sorgte sich vor allem um die Armen und Kranken.

Nach dem 2. Weltkrieg fanden die Königsberger Diakonissinnen in Kloster Altenberg eine neue Heimat. Auch sie widmeten sich der Krankenpflege und in neuerer Zeit auch der Altenpflege in Wetzlar und Umgebung.

Elisabethpfad 4 – Pilgern wie im Hochsommer

elisabethpfad 4 wegzeichenBeim Kloster Altenberg wechselt das Elisabethpfad Wegzeichen und aus dem roten Schild mit dem Bild der Elisabeth wird ein weißes E auf schwarzem Grund.

Doch wir müssen uns wieder auf den Weg machen, denn das Ziel von Elisabethpfad 4 erwartet uns. Leider biegen wir einmal falsch ab, was uns einen zusätzlichen Kilometer in der heißen Sonne einbringt. Wieder auf dem Elisabethpfad geht es zunächst durch Wiesen und dann an einem Tagebau vorbei auf Hermannstein zu. Dieses Wegstück ist eher anstrengend als schön, aber auch das gehört zum Pilgern dazu und geht ja auch wieder vorbei. Endlich erreichen wir am frühen Nachmittag Hermannstein und rasten an der Kirche. Es ist alles geschlossen, was uns noch öfter geschehen wird, und unsere Wasservorräte sind verbraucht.

 

elisabethpfad 4 hermannstein burgDennoch bewundern wir die schöne Kirche und Burg von Hermannstein. Wir beschließen unsere Wanderung hier zu beenden und fahren mit dem Bus zurück nach Wetzlar.

 

Elisabethpfad 4 – Rück- und Ausblick

Unser Etappe Elisabethpfad 4 bot wieder viel Abwechslung, die Altstadt von Wetzlar, der idyllische Weg entlang der Lahn, das Kloster Altenberg, das eng mit der Heiligen Elisabeth verbunden ist, die offene Landschaft mit Industriegebiet nach Hermannstein. Hier gibt es viel zu sehen und zu erleben. Der Verzicht auf den restlichen Weg zum Tagesziel ist uns nicht leicht gefallen. Und auch das ist ein Teil des Pilgerns und eine Erfahrung: Pilger sind keine Bergsteiger, die das Gipfelkreuz erreichen müssen, sondern Menschen auf dem Weg. Wohin? Das zeigt sich jedem, der sich auf den Weg gemacht hat.

Demnächst geht es hier weiter mit Elisabethpfad – Etappe 5 von Bieber nach Niederwalgern.

 

 

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor

4 Comments

  1. Christina 2. Juni 2016 at 17:41

    Hallo, sehr schöner Artikel. Ich komme aus Oberursel und bin die Tour an der Lahn selbst schon gelaufen. Die Wanderungen rund um den Feldberg hier im Taunus kann ich auch nur empfehlen. Ich bin den Jakobsweg in Spanien gepilgert aber wozu so weit in die Ferne gehen, wenn es hier in Deutschland doch auch so schöne Ecken gibt. Danke für diesen Artikel , lg Christina

    • moonbird 2. Juni 2016 at 22:08

      Hallo Christina, es gibt viele Pilgerwege in Deutschland und die werden immer besser gekennzeichnet. Bisher bin ich den Bonifatiusweg von Mainz nach Fulda und den Elisabethpfad von Frankfurt nach Marburg gewandert. Mal sehen was als nächstes kommt. Liebe Grüße moonbird

  2. Lisa 30. Mai 2016 at 13:06

    Toller Bericht. Bin im August auch in Wetzlar und werde diese Route ausprobieren.

    • moonbird 30. Mai 2016 at 22:22

      Hi Lisa. Wetzlar ist wirklich schön und in der Umgebung kann man gut wandern. viel Spaß moonbird

Comments are closed.