Exmoor Wanderung von Lynton nach Woody Bay

///Exmoor Wanderung von Lynton nach Woody Bay

Exmoor Wanderung von Lynton nach Woody Bay

Eine leichte Exmoor Wanderung führt auf dem South West Coast Path von Lynton über Valley of Rocks und Lee Abbey nach Woody Bay. Diese Wanderung auf guten Wegen mit leichten Steigungen führt entlang der Küste mit verschiedenen Aussichten über Landschaft und Meer.

Strecke: ca. 14 km (Hin- und Rückweg)

Dauer: ca. 4 Stunden (Abkürzung möglich)

Höhenunterschied: nicht bekannt, aber mäßig.

Exmoor Wanderung zum Valley of Rocks

exmoor wanderung lynton

 

 

 

 

Vom Parkplatz am nördlichen Ende von Lynton gehen wir die Castle Hill Road hinauf. Nach einer kurzen Strecke biegen wir rechts ab in den North Hill Walk. Schnell wird es waldig um uns herum. Vereinzelt liegen ein paar Häuser und Hotels rechts im Hang unter uns. Bald lassen wir die Ausläufer von Lynton hinter uns, wandern noch ein Stück durch den Wald. Wir befinden uns nun auf dem South West Coast Path.

Auf dem South West Coast Path zum Valley of Rocks

Der South West Coast Path ist Englands längster Fernwanderweg. Er hat eine Länge von 1.014 km. Der South West Coast Path führt immer entlang der Küste von Minehead in Somerset nach Poole Harbour. Wer den ganzen South West Coast Path wandert kommt durch die Grafschaften Sommerset, Devon und Cornwall und Dorset. Auf unserer Reise durch den Südwesten Englands sind wir beim Wandern immer wieder auf diesen Fernwanderweg gelandet und unsere Exmoor Wanderung folgt auch diesem Wanderweg.

Von Küste ist allerdings hier im Wald nichts zu sehen, dafür viel Grün. Der Wald endet nach einem kurzen Stück und wir haben Blick auf das Meer. Immer entlang der Steilküste, viele Meter über dem Meeresspiegel führt der breite Weg. Hinter jeder Biegung bietet sich eine neue Aussicht auf Küste und Meer. Unten auf dem Wasser können wir – winzig klein – verschiedene Möven und andere Seevögel sehen. An einer Abzweigung nach links geht für uns weiter geradeaus direkt an der Steilküste entlang. Bald haben wir das Valley of Rocks erreicht. In dieser Gegend sind viele Wanderer und Ausflügler unterwegs, mit und ohne Hundebegleitung. Nahe dem Valley of Rocks befindet sich ein Wanderparkplatz. Aber keine Sorge nur ein Stückchen hinter dem Valley of Rocks wird es wieder ruhig und beschaulich.

Am Valley of Rocks legen wir eine Pause ein, setzen uns auf die Felsen und bewundern die spektakuläre Aussicht.

Valley of Rocks nach Lee Abbey

exmoor valley of rocks

 

 

Auf dem South West Coast Path geht es weiter. Das bringt uns weg von der Straße und den Spaziergängern. Der Weg führt durch Farne und niedrige Büsche, macht dann einen Bogen und schließlich landen wir auf einer schmalen Straße, die nach Lee Abbey führt. Rechterhand sehen wir auf einem Hügel 3 markante Holzkreuze, die über Lee Abbey Bay aufragen. Lee Abbey ist ein christliches Erholungs- und Konferenzzentrum. Dafür ist es hier erstaunlich ruhig. Kein einziges Auto und sage und schreibe 4 Spaziergänger begegnen auf dem Weg hierher.

Wir lassen die Gebäude von Lee Abbey rechterhand liegen und wandern auf der Straße hügelab zur Bucht Lee Abbey Bay. Dort stehen einige romantische alte Cottages. In einem davon ist heute ein Tea Cottage. Auf unserem Rückweg werden wir dort einkehren. Wir haben ca. die Hälfte unseres Hinweges hinter uns. Die Straße führt jetzt in einem Bogen um die Cottages herum. Auf der anderen Seite geht es erneut durch den Wald bergauf.

Von Lee Abbey nach Woody Bay

exmoor wanderung lee abbey lynton

Nach einigen Minuten biegt der South West Coast Path rechts ab. Als schmaler Pfad führt er in einem Bogen die Küstenlinie entlang. Leider ist uns die Sicht hier die ganze Zeit durch dichte Hecken versperrt. Dafür kommen wir beim Bergaufgehen in der Sonne ganz schön ins Schwitzen.

Dann ist auch noch der Pfad durch einen Erdrutsch versperrt. Auf einer Ausweichstrecke steigen wir wieder auf in den Wald und steil bergauf bis wir wieder auf der Straße landen. Somit haben wir einen anstrengenden wenig attraktiven Bogen geschlagen.

Zunächst gehen wir durch den Wald bergan. Um uns herum ist viel Grün von Bäumen, Büschen und Farnen. Ab und zu öffnet sich der Wald und gibt wunderbare Blicke auf die Küste frei.

Irgendwann kommt eine Abzweigung nach rechts auf den Sir Robert’s Path, der uns in Serpentinen bergab nach Woody Bay bringt. In der Bay ist es felsig und wild. An den Seiten ragen steile Klippen auf. Nach einer Pause machen wir uns auf den Rückweg.

Rückweg nach Lynton auf dem South West Coast Path

Auf dem Rückweg unserer Exmoor Wanderung müssen wir zuerst die Steigung aus der Bucht hinauf überwinden. Entspannt geht es dann durch den Wald wieder nach Abbey Lee Bay. Den Schlenker lassen wir diesmal aus. In Lee Abbey Bay kehren wir im Tea Cottage ein.

Exmoor Wanderung Tea Time

Im Lee Abbey Tea Garden nehmen wir einen Cream Tea und sitzen dabei in dem schönen Garten. Auf unserer Reise durch Devon und Cornwall haben wir an vielen Orten diese Spezialität probiert. Der Cream Tea im Lee Abbey Tea Garden ist einer der Top 2 mit gutem Tee, locker-leichten Scones und liebevoll serviert.

Tipp für Allergiker: Im Lee Abbey Tea Garden serviert auch glutenfreie Scones, die sogar schmecken!

So gut gestärkt läuft der Rückweg wie geschmiert. Zurück in Lynton schließen wir die Wanderung mit einem Abstecher in den Garten der Kirche ab. Von dort kann man auf Lynmouth und die Bucht blicken.

Von Lynton über Valley of Rocks nach Woddy Bay

  • ausgiebige Wanderung auf leichten Wegen
  • Zum „Einwandern“ geeignet
  • Familien geeignet
  • Abwechslungsreiche Natur
  • Spektakuläre Aussichten
  • Einkehr im Tea Garden.

By | 2017-05-14T16:44:07+00:00 September 11th, 2016|Categories: Schottland|Tags: , , , , , , , , , , , |Kommentare deaktiviert für Exmoor Wanderung von Lynton nach Woody Bay

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor