Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) – Eine geheimnisvolle Herbstblume

///Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) – Eine geheimnisvolle Herbstblume

Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) – Eine geheimnisvolle Herbstblume

Genau zum Herbstanfang sah ich beim Spazierengehen die Herbstzeitlose auf einer Wiese blühen. Je näher ich hinschaute, desto mehr Blüten entdeckte ich im Gras.

Herbstzeitlose in der Wiese

Herbstzeitlose sind vor allem auf Wiesen zu finden und werden auch in Gärten und Parks angepflanzt. Sie wachsen auf feuchtem, aber gut entwässertem Boden, in Sonne und Halbschatten. Herbstzeitlose wachsen meist in Gruppen und so erinnert der Blick über eine Wiese mit blühenden Herbstzeitlosen sehr an die Krokusblüte im Frühling.

Die Herbstzeitlose gehört zur Gattung Colchicum von der es 45 Arten gibt, die in Europa, Nordafrika, Westasien und China wachsen. Ihren Namen Colchicum hat sie nach dem antiken Colchis (auch Kolchis) bekommen, einer Schwarzmeerregion. Wer sich für griechische Mythologie interessiert, hat sicher schon davon gelesen. Die Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) wächst in Europa und der Ukraine.

Blüte der Herbstzeitlose

Diese Blume hat scheinbar die Zeit umgedreht, sie blüht zum Beginn des Herbstes und im Frühsommer treibt sie ihre Fruchtkapsel mit den Samen aus. Überhaupt hat diese Pflanze und ihr Name Herbstzeitlose eine interessante, lesenswerte Geschichte und sie hat auch noch eine Reihe weiterer Namen und verschiedene Anwendungen in Laufe der Geschichte bekommen.

Die Herbstzeitlose ist als Heilkraut bekannt und wird noch heute vor allem bei Gicht verwendet. Colchicum wurde in geringen Mengen in der Antike von den Griechen gegen Gicht, Asthma, Wassersucht und bei Nierenbeschwerden verwendet. Doch Vorsicht: Alle Teile der Pflanze sind hochgiftig. Es wird empfohlen, sich die Hände zu waschen, wenn man sie angefasst hat. Also: auf keinen Fall selbst ernten und anwenden, die Herbstzeitlose sollte nur unter ärztlicher Aufsicht und bei vorsichtiger Dosierung (homöopathisch) verwendet werden.

Herbstzeitlose

Wegen ihrer Giftigkeit sollte man sich gut überlegen, ob man die Herbstzeitlose im Garten anpflanzt. Wer Kinder hat, sollte lieber darauf verzichten.

Es ist auch viel schöner, sich auf Spaziergängen zum Herbstanfang an den wildwachsenden Blumen zu erfreuen.

 

By | 2017-01-10T19:52:17+00:00 Oktober 14th, 2012|Categories: Pflanzen|Tags: , , , |Kommentare deaktiviert für Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) – Eine geheimnisvolle Herbstblume

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor