Meditation zu Neujahr

///Meditation zu Neujahr

Meditation zu Neujahr

Eine Meditation zum Jahreswechsel kannst du am Sylvester Tag oder am 1. Januar, dem Neujahrstag, machen. Bei der Meditation zu Neujahr geht es darum den Jahreswechsel mit Achtsamkeit zu begehen, Altes loszulassen und sich positiv und mit Vorfreude auf das Neue Jahr einzustimmen.

Meditation zu Neujahr – Vorbereitung

Wenn du mit anderen gemeinsam meditierst, könnt ihr euch die Meditation zu Neujahr gegenseitig vorlesen.

Du kannst dir aber auch die Meditation ein paar Mal in Ruhe durchlesen und dir ein paar Stichworte notieren. Wenn du die Meditation dann durchführst, kannst du ggf. einen Blick auf deine Stichworte werden.

Ich mache es bei neuen Meditationen oft so, dass ich den Text selbst lese und an bestimmten Stellen die Augen schließe, einige Minuten über das Gelesenen meditiere und dann den nächsten Teil der Meditation lese.

An einigen Stellen habe ich die Stillephasen (Pausen) zum Meditieren mit „—“ markiert.

Wie bei jeder Meditation solltest du dir einen ruhigen Ort suchen, wo du für eine Weile ungestört sein kannst. Das (Mobil-)Telefon solltest du während des Meditierens abschalten.

Mache es dir so bequem wie möglich. Die Meditation zu Neujahr kann im Sitzen oder im Liegen durchgeführt werden.

Die Meditation zu Neujahr

Wenn du es dir bequem gemacht hast, schließe deine Augen und entspanne dich mehr und mehr. —

Blicke nun auf das vergangene Jahr zurück. Schaue dir ruhig und offen die Erinnerungen und Erfahrungen an. —

Was ist da, das du loslassen möchtest? Du kannst dies nun ziehen lassen*. Spüre, wie dabei in dir ein Gefühl von Leichtigkeit und Wärme entsteht. —

Nun wende dich dem kommenden Jahr zu. — Was wünschst du dir für die Zukunft? Das müssen nicht konkrete Wünsche sein, sondern können schöne Erfahrungen, Glück oder Begegnungen und Verbundenheit mit anderen Menschen sein. — Spüre in dein Herz. Was sind deine Herzenswünsche?

Stelle dir vor, wie du dich auf den Weg machst zur Erfüllung deiner Herzenswünsche und spüre in dir die Vorfreude auf das Glück, dass vor dir liegt .—  Nimm dir Zeit und genieße diesen Moment der Freude und des Glücks. —

Wenn du dann zurückkehrst von der Meditation zu Neujahr, sei dir bewusst, dass du diese Freude und das Glück immer in dir trägst. Du kannst jederzeit diese Gefühle in dir wieder erspüren. —

Gönne dir nach der Meditation noch ein paar Minuten der Ruhe und Entspannung, bevor der Alltag für dich wieder beginnt.

 

Natürlich kannst du die Meditation auch zu anderen Zeiten durchführen.

*Loslassen: Manche Menschen stellen sich zum Loslassen Wolken vor, die vorbei ziehen, oder sie setzen das, was sie Loslassen wollen, in einen Zug, der es davonträgt bis hinter den Horizont. Andere schicken diese Dinge aktiv fort. Nimm dir Zeit, die für dich richtige Weise des Loslassens zu finden.

By | 2017-05-14T16:42:55+00:00 Dezember 30th, 2016|Categories: Meditation|Tags: , , , , |Kommentare deaktiviert für Meditation zu Neujahr

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor