Rezept für Weihnachtsplätzchen glutenfrei und safran-zart

///Rezept für Weihnachtsplätzchen glutenfrei und safran-zart

Rezept für Weihnachtsplätzchen glutenfrei und safran-zart

safran plätzchen glutenfrei

Diese Weihnachtsplätzchen mit Safran sind ganz leicht und schnell zu backen. Der Safrananteil macht sie zart und unwiderstehlich.

Hier mal die Variante glutenfrei.

Weihnachtsplätzchen glutenfrei – So geht‘s

Rezept ca. 70 Stück

Zutaten: 150 g weiche Butter, 150 g Puderzucker, 1 Ei mittelgroß (nicht direkt aus dem Kühlschrank), ½ Tasse Orangensaft (möglichst frisch gepresst), 1 gestrichener TL Backpulver mit Safran (gibt’s im gut sortierten Supermarkt, ansonsten geht auch Backpulver und Safran getrennt, dann weniger Backpulver verwenden), 120 g Mehl glutenfrei, 30 g Kartoffelmehl, 50 g Maisgries (für Polenta),

Zeit: ca. 15 Min. für den Teig, 12 Min. Backzeit.

Zubereitung:

Weiche Butter mit 100 g Puderzucker, dem Ei und ½ Tasse Orangensaft cremig schlagen.

Mehl, Maisgries und Backpulver (mit Safran) vermischen und zügig mit der flüssigen Creme verrühren.

Mit 2 Teelöffeln kleine Teignocken abstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Achtung die Plätzchen werden etwas größer also Platz dazwischen lassen.

Die Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 175°C für 12 Minuten backen (die Zeit reicht).

Den restlichen Puderzucker mit 1 – 2 EL Orangensaft verrühren und die Plätzchen nach dem Abkühlen damit in der Mitte etwas bestreichen.

 

Diese Plätzchen sind glutenfrei und so einfach, dass es das perfekte Last-Minute-Rezept ist.

By | 2017-01-10T19:50:48+00:00 Dezember 17th, 2015|Categories: Ernährung|Tags: , , , , , |Kommentare deaktiviert für Rezept für Weihnachtsplätzchen glutenfrei und safran-zart

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor