Spaß am Bergwandern

//Spaß am Bergwandern

Spaß am Bergwandern

Neben dem Wandern im Mittelgebirge, z.B. beim Wandern im Taunus habe ich in den letzten Jahren die Freude am Bergwandern in den Alpen entdeckt. Beim Bergwandern verbringt man viel Zeit in der freien Natur, sieht faszinierende Landschaften und jede Wanderung bietet neue Naturerlebnisse. Sie  können sich Ihre Touren ganz nach Ihren Wünschen und Fitness auswählen.

Hier sehen Sie einige Impressionen vom Bergwandern in Osttirol

Man muss kein Bergkletterer sein, um im Nationalpark Hohe Tauern mit herrlichem Ausblick zu wandern – oft mit Blick auf den Großglockner.

 

Schöne Aussicht beim Bergwandern , Hohe Tauern

Schöne Aussicht beim Bergwandern , Hohe Tauern


Galitzerklamm, Osttirol

Galitzerklamm, Osttirol

Neben tollen Bergblicken haben wir auch mal eine Klamm durchwandert. Dort gibt es die befestigten Holzwege für Wanderer und auch Strecken mit Klettersteigen für Kletterer.

Ruhiger ist es da schon an einem klaren Bergbach oder auch an einem stillen Bergsee, wie dem Obersee am Stallersattel.

Blick über den Obersee, Osttirol

Blick über den Obersee, Osttirol

 

 

 

 

 

 

Beim Bergwandern fasziniert mich sehr die Pflanzenwelt. Neben den bekannten und immer wieder schönen Blüten der Alpenrose, finde ich oft seltene und geschützte Pflanzen wie z.B. diese Blüten von Türkenbund .

 

Alpenrosen in Osttirol

Alpenrosen in Osttirol

 

 

Türkenbund (Lilium martagon)

Türkenbund (Lilium martagon)

 

 

 

 

 

 

Und wenn wir dann mal die Wanderstöcke an einer Berghütte abstellen, gibt’s zur Stärkung leckeren Kaiserschmarrn.

Erholung beim Bergwandern

Erholung beim Bergwandern

 

 

 

 

 

 

 

Mit der Zeit habe ich mir dann eine Wanderausrüstung angeschafft. Das fing mit einer festen Regenjacke und wasserfesten Wanderschuhen an, denn in den Bergen kann schnell mal das Wetter wechseln und auch bei Regen muss man weiter wandern. Als nächstes kamen die Wanderstöcke. Die erleichtern das Bergwandern enorm. Mir helfen die Wanderstöcke auch besonders an schmalen, steilen Stellen. Ich habe mir angewöhnt auch bei Wärme und Sonnenschein, etwas zum Überziehen mit zu nehmen, nachdem wir einmal bei 22°C gestartet sind und nach einem Regen die Temperatur innerhalb von 2 Stunden auf 9°C gefallen war – war ganz schön kühl in leichter Sommerhose und T-Shirt J.

Beim Bergwandern ist es besser etwas wärmere Kleidung zu wählen, da es mit zunehmender Höhe kühler wird. Am besten hat sich das „Zwiebelprinzip“ bewährt.

Wanderkleidung und Ausrüstung zum Bergwandern

Das empfehle ich als Basisausrüstung:

–        Wasserfeste Wanderschuhe (und Wandersocken machen es superbequem)
–        Gute Regenjacke
–        Bequeme, robuste Kleidung (am besten Sportfunktionskleidung)
–        Kopfbedeckung (z.B. Cap als Sonnenschutz)
–        Sonnenbrille
–        Wanderrucksack für Tagestouren (für Reservekleidung, Proviant, Kamera usw.)
–        Wanderstöcke (Teleskopstöcke sind leicht und für jeden passend einzustellen)

  Tipps für den Einkauf der Wanderkleidung und -ausrüstung

Hier finden Sie eine gute Auswahl an Wanderkleidung und Ausrüstung.

Die Kleidung sollte bequem und haltbar sein. Ich habe Funktionskleidung schätzen gelernt, denn beim Bergwandern kommt man leicht mal ins Schwitzen. Vorteilhaft sind atmungsaktive Materialien, die – auch nach einem Regenschauer – schnell wieder trocknen. Außerdem sind die Funktionssachen sehr leicht und mit weniger Gewicht wandert es sich auch leichter.

Bei der Wanderkleidung und –ausrüstung  sollte man auf Qualität setzen. Mit einer guten Ausrüstung ist das Wandern viel sicherer und macht mehr Spaß.

Bergwandern 

– Freude in der Natur unterwegs zu sein
– herrliche Aussichten
– viel unberührte Natur
– faszinierende Pflanzen
– viele Touren je nach Kondition.
– ist gesund und macht fit.

By | 2017-01-10T19:52:05+00:00 Juni 30th, 2013|Categories: Wandern & Reisen|Tags: , , , |Kommentare deaktiviert für Spaß am Bergwandern

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor