Wandern in Cornwall bei Zennor

///Wandern in Cornwall bei Zennor

Wandern in Cornwall bei Zennor

Das kleine Dorf Zennor liegt südlich von St Yves hoch über der felsigen Steilküste von Cornwall. Zennor ist ein guter Ausgangspunkt zum Wandern in Cornwall inmitten der wild-romantischen Landschaft.

Die Landschaft ist geprägt von der Steilküste mit hohen Felsklippen. Oben rund um Zennor sind Wiesen und Weiden durch Steinwälle oder Hecken aufgeteilt. Ab und an findet sich ein Cottage. Doch meist sind Häuser zu kleinen Dörfern versammelt, die sich im eine alte Steinkirche gruppieren.

Zennor in Cornwall

Zennor ist gut von St. Yves zu erreichen. Zu Fuß ist Zennor von St. Yves auf dem South West Coast Path zu ereichen (9,5 km, ca. 4 Stunden), außerdem gibt es einen leichteren und kürzeren Feldweg („Field Path“). Es gibt auch eine Busverbindung, so erreicht man Zennor leichter und schneller und hat noch Zeit und Energie um die Umgebung von Zennor zu erkunden.

Wandern in cornwall zennor kirche

Kirche St Senara in Zennor

Als erstes fällt die alte normannische Kirche auf, die auf einer noch älteren keltischen Kirche erbaut wurde. St. Senara wird als eine der TOP 10 Kirchen in Cornwall aufgeführt. Das Innere der Kirche ist sehenswert. Hier empfängt uns eine besondere Atmosphäre. Obwohl der Innenraum zunächst sehr einfach wirkt, findet man bei genauerem Hinsehen interessante Details. Auffällig ist das geschnitzte Abbild einer Meerjungfrau – ein seltenes Motiv in einer Kirche. Natürlich gibt es dazu auch eine Legende, die vor Ort zu lesen ist.

 

 

Einkehren beim Wandern in Cornwall

Auch zum Einkehren hat Zennor einiges zu bieten. Nur wenige Schritte von der Kirche entfernt liegt auf der gegenüberliegenden Straßenseite ein altes Pub. Bei sonnigem Wetter kann man gemütlich auf der Sonnenterrasse sitzen. Bei Kälte und Regen drängen sich die Gäste in dem alten Innenraum des Pubs unter der niedrigen Decke.

zennor stone with a hole stein

Stone-with-hole werden sie genannt und man findet sie häufig in dieser Gegend.

Wer am Nachmittag nach Zennor kommt, kann im Chapel Tea House einkehren. Es liegt neben dem (einzigen) öffentlichen Parkplatz des Dorfes. Die Kapelle wurde renoviert und man sitzt hier in einem hellen, hohen Gastraum und genießt die köstlichen Kleinigkeiten zur Tea Time. Sehr zu empfehlen ist hier „Cream Tea“, eine Spezialität von Cornwall.

Doch wir sind nicht (nur) zum Einkehren gekommen, sondern wollen die Landschaft erkunden.

 

 

Wandern in Cornwall rund um Zennor

wandern in cornwall zennorFür Wanderungen bieten sich verschiedene Wege an. Ein „Field Path“ führt in ca. 1 Stunde auf den Zennor Carn auf dessen Spitze man die typischen Cheesewring Felsformationen findet. Den Weg können Sie nicht verfehlen, denn die Felsen des Zennor Carn sind von weit zu sehen. Der Aufstieg ist leicht und von dort oben hat man eine weite Sicht über die Landschaft, das Meer und die Küste entlang.

Eine andere Wanderung führt vom Parkplatz auf einer schmalen asphaltierten Straße Richtung Meer. Am Ende der Straße geht ein Wanderpfad weiter. Wo der Pfad auf den South West Coast Path stößt, muss man sich entscheiden nach rechts oder links auf diesem Fernwanderweg entlang der Küste weiter zu wandern. Beides ist möglich und landschaftlich ein fantastisches Erlebnis. Wer sich für den Weg nach rechts, also die Küste entlang Richtung St. Yves entscheidet, kommt nach einer Weile an eine Abzweigung nach rechts (Field Path). Dort kann man wieder ins Land gehen und kann in einem Bogen eine Rundwanderung zurück nach Zennor gehen (Beschreibung der Route mit Karte hier).

Diese Küstenwanderung ist vom Wetter abhängig. Bei Regen und stärkem Wind rate ich davon ab, da man immer wieder nahe an die Kante der Steilküste herankommt und es bei Regen die Felsen glatt wird. Bei schönem Wetter ist diese Wanderung ein landschaftliches Highlight. Wenn das Wetter nicht so mitspielt, ist eine Wanderung im Land das Richtige.

Die Gegend um Zennor ist auch in diesem Wanderführer enthalten.

Ein Ausflug nach Zennor lohnt sich, ob Sie hier bei einer Rundfahrt mit dem Auto, per Bus von St. Yves oder beim Wandern in Cornwall hier vorbeikommen.

 

 

By | 2017-05-14T16:44:07+00:00 Oktober 7th, 2016|Categories: Schottland|Tags: , , , , , , , , |1 Comment

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor

One Comment

  1. Nancy 23. Oktober 2016 at 22:46

    Danke für den Bericht und so märchenhafte Bilder!

Comments are closed.