Da kann man sich ganz klein vor­kom­men. Auf­gang zum IFC Mall, Hong Kong Cen­tral District.

Hong Kong ist bekannt als Stadt der Ban­ken und Geschäf­te. Wol­ken­krat­zer und Ein­kaufs­zen­tren – die „Malls“ – prä­gen das Stadt­bild. Das trifft jeden­falls auf Hong Kong Island und Kow­loon zu. Bei mei­nem letz­ten Besuch in Hong Kong hat­te ich noch eini­ge Stun­den Frei­zeit. Natür­lich kann man durch eines der Ein­kaufs­zen­tren strei­fen. Die sind schon sehens­wert, jeden­falls habe ich noch nichts Ver­gleich­ba­res gese­hen. Dabei kann man sich leicht in den Ruin shop­pen.

Ich woll­te mich aber lie­ber in Frei­en zu Fuß bewe­gen und mach­te mich auf eige­ne Faust auf einen Rund­gang durch Hong Kong Cen­tral. Eini­ge Sta­tio­nen mei­nes Rund­gangs hat­te ich mir vor­her auf dem Stadt­plan aus­ge­sucht, ande­re erga­ben sich dann spon­tan. Dabei fand ich immer wie­der ruhi­ge „grü­ne Oasen“ mit­ten in der Stadt und alte Bau­ten aus der Geschich­te der Stadt.

Doppelstöckig sind die Straßenbahnen in Hong Kong.

Dop­pel­stö­ckig sind die Stra­ßen­bah­nen in Hong Kong.

Bis­her hat­te ich mich in Hong Kong fast aus­schließ­lich mit Taxis, U‑Bahn (MTR) und zur Fuß in den viel­zäh­li­gen Tun­neln und Fuß­gän­ger­brü­cken bewegt. Nun war ich eini­ge Stun­den zu Fuß in den Stra­ßen von Hong Kong Cen­tral unter­wegs. Dabei lern­te ich die Stadt viel bes­ser ken­nen.

Bei mei­nem Rund­gang bin ich spon­tan los mar­schiert, nur mit einem klei­nen Stadt­plan aus­ge­rüs­tet. In Hong Kong Cen­tral sind die Stra­ßen im All­ge­mei­nen 2‑sprachig aus­ge­schil­dert in Chi­ne­sisch und Eng­lisch. Zusätz­lich gibt es Hin­weis­schil­der zu sehens­wer­ten Gebäu­den etc. Das hat mir gehol­fen eini­ge uner­war­te­te Sehens­wür­dig­kei­ten auf mei­nem Weg anzu­se­hen.

Das sind die Sta­tio­nen mei­nes Rund­gangs Hong Kong Cen­tral District:

Start: IFC Mall nahe der Piers – ent­lang Des Voeux Road zum Wes­tern Mar­ket – „Bird Nest Street“ – Hol­ly­wood Road, die Anti­qui­tä­ten­stra­ße – Man Mo Tem­pel – For­mer Poli­ce Sta­ti­on – Government House – Zoo­lo­gi­scher und Bota­ni­scher Gar­ten – Legis­la­ti­ve Coun­cil – Sta­tue Squa­re – Ende: IFC Mall.

Dau­er: ca. 3 Stun­den, viel­leicht auch 4 Stun­den, je nach­dem viel Pau­sen man ein­legt.

Unbe­dingt beque­me Schu­he anzie­hen!

Und nun geht es los zum Rundgang Hong Kong Central

Da kann man sich ganz klein vorkommen. Aufgang zum IFC Mall, Hong Kong Central District.

Da kann man sich ganz klein vor­kom­men. Auf­gang zum IFC Mall, Hong Kong Cen­tral District.

Der IFC Mall ist eins der hoch­mo­der­nen Ein­kaufs­zen­tren. Davon gehen Fuß­gän­ger­brü­cken in alle Rich­tun­gen. Die Archi­tek­tur und Dimen­sio­nen sind sehr beein­dru­ckend.

 

 

Doch ich woll­te hin­aus aus der Glit­zer­welt und ging vom IFC MALL die Des Voeux Road nach recht ent­lang. Hier gibt es ein leb­haf­tes Trei­ben von Fuß­gän­gern, Autos, Bus­sen und Stra­ßen­bah­nen, die übri­gens dop­pel­stö­ckig sind. Nach eini­gen Blocks kommt rechts das alte rot­brau­ne Gebäu­de des Wes­tern Mar­ket in Sicht.

Hong Kong Central District Western Market

Ein altes Schmuck­stück zwi­schen Wol­ken­krat­zern, der Wes­tern Mar­ket, Hong Kong.

Die­ses alte Markt­ge­bäu­de wur­de 1906 erbaut. Im Erd­ge­schoß kann man essen und es gibt sogar eine deut­sche Bäcke­rei mit Café. Im ers­ten Stock­werk gibt es vor allem Stof­fe zu kau­fen. Auch heu­te noch kön­nen sich hier Her­ren einen Anzugs­stoff aus­su­chen und gleich den pas­sen­den Anzug in Auf­trag geben. In der nächs­te Eta­ge wird oft für Ver­an­stal­tun­gen wie Hoch­zei­ten genutzt.

Western Market Hong Kong.

Alles vol­ler Stof­fe im 1. OG des Wes­tern Mar­ket, Hong Kong.

Mein Tipp: Vor­mit­tags ist der Wes­tern Mar­ket noch ruhig, man kann sich alles in Ruhe anse­hen und auch früh­stü­cken.

Hong Kong – Bird Nest Street bietet Ginseng, Vogelnester und mehr

Mein nächs­tes Ziel war die Hol­ly­wood Road. Dort­hin kommt man vom Süd­aus­gang des Wes­tern Mar­ket ziem­lich gera­de­aus (leicht berg­an) geht. Vor­her mach­te ich aber noch einen Abstecher in die Wing Lok Street. Die­se Ecke von Hong Kong Cen­tral District wird auch „Gin­seng und Bird’s Nest Street“ genannt.

Lebensmittel und TCM-Produkte in Hong Kong.

Lebens­mit­tel und TCM-Pro­duk­te in Hong Kong.

Die Geschäf­te bie­ten tra­di­tio­nel­le Lebens­mit­teln und chi­ne­si­sche Medi­zin­pro­duk­te an. Am Bekann­tes­ten sind Gin­seng und Vogel­nes­ter. Bei­des soll sehr gesund sein. Für die Chi­ne­sen sind dies Luxus-Deli­ka­tes­sen, die sich nur weni­ge leis­ten kön­nen. Hier bin ich mal in eines der exklu­si­ve­ren Geschäf­te hin­ein­ge­gan­gen und habe mir die beson­de­ren For­men der Gin­seng-Wur­zeln ange­se­hen. Das sind ganz fili­gra­ne und ver­wo­be­ne Wur­zeln. Freun­de der tra­di­tio­nel­len Chi­ne­si­schen Medi­zin (TCM) wer­den in die­ser Gegend bestimmt ins Schwär­men kom­men. Aller­dings fand ich den Gin­seng-Tee sehr bit­ter. Sicher gäbe es noch viel mehr in die­sem Vier­tel zu ent­de­cken, aber ich muss­te wei­ter Rich­tung Hol­ly­wood Road.

 

Mein wei­ter Weg durch Hong Kong, die Ent­de­ckung eines Parks und ein Tem­pel­be­such fol­gen in Kür­ze.

Vie­le Grü­ße,

moon­bird