Tris­t­acher See Run­de – Kurzinfo

Stre­cke: ca. 7,5 km

Geh­zeit: knapp 2 Stunden

Höhen­un­ter­schied: ca. 250 m

Die Rund­wan­de­rung in Ost­ti­rol von Tris­t­ach zum Tris­t­acher See ist vol­ler abwechs­lungs­rei­cher Natur. Dabei wan­dert man mal am Wald­rand, im Wald, kommt an zwei ver­schie­de­ne Seen vor­bei mit See­wie­sen und Fisch­tei­chen. Das alles gibt viel Gele­gen­heit zu Natur­be­ob­ach­tun­gen. Man­che Stel­len sind die pure Idyl­le. Auch der Weg ist mal eben, mal berg­auf oder berg­ab. Stre­cken­wei­se geht es auf Forst­we­gen oder Pfa­den vor­an. Die­se Wan­de­rung lässt sich auch gut bei hei­ßem Som­mer­wet­ter bewäl­ti­gen. Da es viel durch Wald geht, ist man bei die­ser Wan­de­rung weit­ge­hend im Schat­ten. Mit etwas Glück hat man auch immer wie­der eine erfri­schen­de Brise.

Rund­wan­de­rung Ost­ti­rol – Der Weg zum Tris­t­acher See

Wir star­ten am Park­platz neben dem Sport­platz in Tris­t­ach. Von dem Park­platz aus wen­den wir uns dem Wald zu und gehen rechts dem Wan­der­weg 12A Rich­tung Ulrichs­bichl fol­gend. Dort geht es zunächst eben und gemäch­lich unter Bäu­men am Wald­rand ent­lang. Wir sind gleich von Natur umge­ben, hören Vögel zwit­schern und sehen Schmet­ter­lin­ge herumflattern.

An einer Weg­ga­be­lung führt eine Forst­stra­ße links in den Wald. Dort bie­gen wir ab. Ab dort geht es berg­auf. Bis wir an die Stra­ße von Ulrichs­bichl zum Tris­t­acher See kom­men und links auf die Stra­ße ein­bie­gen. Wir wan­dern ein Stück auf der Stra­ße, bis ein Forst­weg rechts abbiegt. Auf die­sem Forst­weg stei­gen wir wei­ter den Berg hinauf.

Die­sem Weg kann man bis zum See fol­gen. Aber wir wol­len noch ein wenig Abwechs­lung. Daher bie­gen wir rechts ein in den Pfad Rich­tung Gar­ni­son Steig (Schild). Als wir auf die­sen Steig sto­ßen, bie­gen wir links ab wie­der Rich­tung Tris­t­acher See. Nach einer Wei­le kom­men wir wie­der auf den Forst­weg Nr. 11. Nun sto­ßen zuerst auf den klei­nen, idyl­li­schen Natur­see im Wald. Hier steht der Bild­stock „Maria im Wal­de“, der in der Gegend gut bekannt ist. Hier lässt es sich gut auf einer Bank ras­ten und die Ruhe an die­sem Natur­see auf sich wir­ken zu lassen.

Nun führt der Weg wei­ter und nach einem klei­nen Stück kom­men wir an den Tris­t­acher See am Park­ho­tel aus dem Wald. An den Forel­len­tei­chen vor­bei gehen wir den Pfad am lin­ken Ufer ent­lang. Die­ser Pfad endet am Strandbad.

Für den Rück­weg neh­men wir ein klei­nes Stück die Stra­ße und bie­gen dann links ab in den Wald. Von hier an geht es immer teil­wei­se recht steil bergab.

Zunächst gehen wir auf einer Forst­stra­ße. Bei der Abzwei­gung zum Steig Nr. 2 bie­gen wir nach rechts und steil berg­ab ein. Am Ende des Steigs lan­den wir wie­der am Park­platz des Sport­plat­zes von Tristach.

Die­se Wan­de­rung habe ich auf­ge­zeich­net, so dass Du GPX-Daten und Infos hier fin­dest: Wan­de­rung Ost­ti­rol Tris­t­acher See

Die­se Lili­en­art, bekannt unter dem Namen „Tür­ken­bund“, fin­det man in natür­li­cher Umge­bung recht oft in den Alpen Osttirols.

Bit­te beach­te auch die Hin­wei­se zu den beschrie­be­nen Wan­de­run­gen.