Wandern auf Teneriffa – ein Natururlaub

///Wandern auf Teneriffa – ein Natururlaub

Wandern auf Teneriffa – ein Natururlaub

Faszinierende Pflanzenwelt und abwechslungsreiche Landschaften – so schön ist Wandern auf Teneriffa

Tene­rif­fa ist die größ­te der Kana­ri­schen Inseln und bie­tet mit ihrem ange­neh­men Kli­ma und der inter­es­san­ten Vege­ta­ti­on in vul­ka­nisch gepräg­ten Land­schaf­ten ein wah­res Para­dies für alle, die sich für Natur­ur­laub, Pflan­zen und Wan­dern begeis­tern.

Natur­freun­de fin­den bei Ihren Wan­de­run­gen auf Tene­rif­fa eine viel­fäl­ti­ge Flo­ra mit vie­len ende­mi­schen Pflan­zen (s. Ende­mit).
Idea­ler­wei­se sucht man sich spe­zi­el­le Feri­en­häu­ser zum Wan­dern auf Tene­rif­fa, da die­se mit­ten in der schö­nen Natur lie­gen, so dass die Berg­welt der Insel direkt vom Haus aus erkun­det wer­den kann.

Ein wahrer Natururlaub: wandern auf Teneriffa

Tene­rif­fa hat viel für den Erhalt sei­ner Natur getan:

  • Vie­le Pflan­zen ste­hen unter Natur­schutz,
  • Natio­nal­park wur­den ein­ge­rich­tet und
  • Wan­der­we­ge ange­legt oder wie­der in Stand gesetzt.

Für die Wan­der­ge­bie­te gibt es  – nach unse­rer Erfah­rung – übri­gens eine gute Beschil­de­rung.

Natur & Eindrücke von Teneriffa

 

Euphorbien an der Straße vom Flughafen Teneriffas

Euphor­bi­en an der Stra­ße vom Flug­ha­fen Tene­rif­fas

 Schon kurz nach der Ankunft am Flug­ha­fen begrüßt uns Tene­rif­fa mit grü­nen Euphor­bi­en und Vul­kan­hän­gen.

 

 

 

 

Strelizie auf Teneriffa

Die bekann­tes­te Blu­me der Insel ist wohl die Papa­gei­en­blu­me (Stre­li­zia regi­na).

Papageienblume (strelizie regina)

Papa­gei­en­blu­me (stre­li­zie regi­na)

Sieht man häufig auf Teneriffa: Drachenbaum

Die bekann­tes­te Baum­art Tene­rif­fas ist der Dra­chen­baum und davon der Dra­chen­baum von Icod.

Drachenbaum von Icod de los vinos

Dra­chen­baum von Icod de los vinos

Dra­chen­bäu­me sieht man aber an vie­len Orten auf Tene­rif­fa, in ver­schie­de­nen Grö­ßen und For­men.

Teide – der höchste Berg Spaniens

Und immer wie­der sehen wir den Pico del Tei­de. Mit 3.718 m Höhe ist die­ser Vul­kan nicht nur der höchs­te Berg Tene­rif­fas, son­dern auch der kana­ri­schen Inseln und Spa­ni­ens.

Blick auf den Teide, Teneriffa

Blick auf den Tei­de, Tene­rif­fa

Tene­rif­fa ist genau der rich­ti­ge Ort, um der grau­en, kal­ten Win­ter­zeit für eine Wei­le zu ent­flie­hen. Die­se Insel hat viel mehr zu bie­ten als Strand­ur­laub. Die Insel mit ihren ver­schie­de­nen Regio­nen und Öko­sys­te­men bie­tet sehr abwechs­lungs­rei­che Wan­der­mög­lich­kei­ten. Eini­ge davon sol­len in Kür­ze hier vor­ge­stellt wer­den.

By |2017-01-10T19:52:05+00:00April 13th, 2013|Categories: Teneriffa|Tags: , |1 Comment

Hier schreibt:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor

One Comment

  1. Norman Plattek 22. Mai 2015 at 13:29

    So einen Dra­chen­baum habe ich noch nie­mals gese­hen. Sieht magisch aus!
    LG Nor­man

Comments are closed.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen oder zu bestätigen. Datenschutzerklärung Einstellungen Ok

Google Analytics