Es gibt vie­le Gegen­den in Deutsch­land, an denen man im Urlaub schö­ne Natur erle­ben kann. Eines davon ist die Ostsee.

Ost­see­strand Usedom

Zum Bei­spiel bie­tet die Insel Use­dom vie­le Mög­lich­kei­ten zur Ent­span­nung und Ent­de­ckun­gen in der Natur.

Die Umge­bung ist sehr abwechs­lungs­reich und man hat die Wahl, den Tag am Strand zu ver­brin­gen, in den Kie­fern­wäl­dern spa­zie­ren zu gehen …

 

Beson­ders gefal­len an Use­dom hat mir  die Lage zwi­schen Meer und Bin­nen­was­ser. So kann man schö­ne Spa­zier­gän­ge am Acht­er­was­ser unter­neh­men, ein rie­si­ger Bin­nen­see. Unter­wegs fan­den wir immer mal klei­ne Bade­stel­len zum Abkühlen.

Am Acht­er­was­ser

 

 

Sehr ruhig und ent­span­nend fan­den wir auch eine Tages­wan­de­rung im Lie­per Win­kel. Man merkt dort selbst in der Haupt­sai­son im Som­mer nichts mehr von dem Tru­bel der Städt­chen an der Ostsee.

 

Fahr­rad­tour auf Usedom

Wir sind in die­sem Urlaub auch viel Fahr­rad gefah­ren. Über­all fan­den wir gut aus­ge­bau­te Rad­we­ge und reich­lich Aus­wahl Fahr­rä­der auszuleihen.

Auf unse­ren Aus­flü­gen – ob zu Fuß oder per Rad – waren wir oft fas­zi­niert von der Vogel­welt auf Usedom.

Ein­mal ent­deck­ten wir einen Schwarm Kor­mo­ra­ne, die sich am Abend versammelten.

Kor­mo­ra­ne auf Usedom

 

 

Stor­chen­nest mit­ten in einer Wohn­ge­gend auf Usedom

 

Erstaun­lich war es auch die Stör­che zu beob­ach­ten, die offen­sicht­lich ger­ne die Nist­plät­ze, die ihnen mit­ten in Wohn­ge­bie­ten ange­bo­ten wer­den, nut­zen. Sie bau­en hier ihre Nes­ter, zie­hen ihren Nach­wuchs groß und füh­len sich von den Men­schen schein­bar gar nicht gestört.

Und wenn wir unter­wegs eine Pau­se brauch­ten, fand sich stets ein Ruhe­platz inmit­ten der schö­nen Natur zum Genießen.