Muf­fins mit Rha­bar­ber sind eine Abwechs­lung zu Rha­bar­ber­ku­chen und man hat anspre­chend klei­ne Por­tio­nen zum Anbie­ten.

Rhabarber Muffins glutenfrei – So geht‘s

Rezept ca. 12 Stück

Zuta­ten: 150 g Mehl glu­ten­frei (wer es ver­trägt kann auch Din­kel­mehl neh­men), 50 g gemah­le­ne Hasel­nüs­se, 2 EL Hafer­flo­cken oder Hir­se­flo­cken, 150 g But­ter, 100 g Zucker, 400 g Rha­bar­ber, 1 EL Zucker, 12 Papier-Muff­in­förm­chen.

Zeit: ca. 30 Minu­ten für die Zube­rei­tung, 20 – 25 Min. Back­zeit im vor­ge­heiz­ten Back­ofen.

Zube­rei­tung:

Rha­bar­ber schä­len und in klei­ne Stü­cke schnei­den. Back­ofen vor­hei­zen. Mehl, Zucker, Hasel­nüs­se mit der But­ter sehr gut ver­mi­schen bis sich Streu­sel bil­den. Die Hälf­te des Tei­ges abneh­men und mit den Hafer­flo­cken ver­mi­schen bis sich grö­ße­re Streu­sel bil­den. Aus die­sen Teig­klümp­chen 12 Kugeln for­men und dar­aus fla­che run­de Fla­den drü­cken, die in die Muff­in­for­men gelegt wer­den. Sie bil­den den Boden der Muf­fins. Die Stü­cke des Rha­bar­ber mit 1 EL Zucker ver­men­gen und löf­fel­wei­se in die Muff­in­for­men auf die Teig­bö­den fül­len. Dar­auf wer­den die Streu­sel, die von der ande­ren Hälf­te des Tei­ges übrig sind, ver­teilt. Die Muf­fins 20 Minu­ten bei 200°C backen.

Jetzt noch abküh­len las­sen. Die­se Rha­bar­ber Muf­fins sind recht brö­cke­lig. Daher emp­feh­le ich sie mit einem Tee­löf­fel oder einer Kuchen­ga­bel direkt aus den Förm­chen zu essen. Sie schme­cken sehr gut.