Wenn’s im Som­mer rich­tig heiß wird, ist eine Bud­dha Bowl genau das Rich­ti­ge. Heu­te möch­te ich Dir die­se Som­mer Bud­dha Bowl vor­stel­len.

Im Som­mer möch­te man nicht lan­ge am Herd ste­hen und in der Hit­ze kochen. Dar­um ist die­se Bud­dha Bowl schnell zube­rei­tet. Außer­dem belas­tet sie den Kör­per nicht bei hei­ßem Wet­ter. Wie immer bei der Bud­dha Bowl steckt sie vol­ler gesun­der, guter Zuta­ten.

Die­se Bud­dha Bowl ist vegan und glu­ten­frei.

Sommer Buddha Bowl – So geht‘s

Rezept für 4 Bud­dha Bowls

Zuta­ten: 200g Qui­noa, gegrill­tes Gemü­se (hier: 1 Zuc­chi­ni, 1 Auber­gi­ne, 1 gel­be Papri­ka und 6 Cham­pi­gnons), 1 Salat­gur­ke, eini­ge Radies­chen, vega­ne Remou­la­de (gekauft).

Zeit: ca. 30 Minu­ten für die Zube­rei­tung. Aller­dings hat­te ich das gegrill­te Gemü­se schon am Vor­tag vor­ge­brei­tet.

Zube­rei­tung:

Qui­noa in einem Sieb waschen und kochen.

Tipp: Ich mes­se das Qui­noa in einer Tas­se ab und gebe zum Kochen je 1 Tas­se Qui­noa 2 Tas­sen Was­ser hin­zu. Zum Wür­zen füge ich etwas Kon­zen­trat für Gemü­se­brü­he (Rezept für selbst­ge­mach­te Gemü­se­brü­he) hin­zu. Das Qui­noa wird 10 Minu­ten gekocht, anschlie­ßend 10 Minu­ten quel­len gelas­sen. Qui­noa ist fer­tig, wenn das Was­ser auf­ge­so­gen ist.

Inzwi­schen die Gur­ke vier­teln und in Stü­cke schnei­den. Die Radies­chen in fei­ne Schei­ben schnei­den.

Gekoch­tes Qui­noa auf 4 Bowls ver­tei­len und das gegrill­te Gemü­se auf die Schüs­seln auf­tei­len jeweils auf einer Sei­te der Bowls. Dann die Gur­ken­stü­cken und Radies­chen­schei­ben auf der ande­ren Sei­te arran­gie­ren. Einen Platz für die vega­ne Remou­la­de frei­las­sen und je Bowl ca. 2 EL Remou­la­de zuge­ben.

Fer­tig ist die Som­mer Bud­dha Bowl.

Guten Appe­tit!

Tipp: Man­che Men­schen fin­den Qui­noa schmeckt lasch. Dann emp­feh­le ich „Qui­noa bunt“. Qui­noa gibt es in weiß, rot und schwarz. Meist wird nur Qui­noa weiß ange­bo­ten. Doch es gibt Mischun­gen von Qui­noa weiß mit Qui­noa rot und Qui­noa schwarz. Bun­tes Qui­noa schmeckt etwas wür­zig und hat ein nus­si­ges Aro­ma. Die Zube­rei­tung ist genau wie bei Qui­noa weiß. Sehr zu emp­feh­len!

 

Kennst du Bud­dha Bowl noch nicht? Dann lies ein­fach die Buch­vor­stel­lung zu “Bud­dha Bowl – Eine Schüs­sel vol­ler Glück”!