Buchtipp zur Gartengestaltung – Garten Räume gestalten

///Buchtipp zur Gartengestaltung – Garten Räume gestalten

Buchtipp zur Gartengestaltung – Garten Räume gestalten

Das Buch „Garten Räume gestalten“ vermittelt professionellen und (Hobby-)Gartenplanern das Wissen für eine gelingende Gartengestaltung.

Titel: Garten Räume gestalten

ISBN 978-3-8001-0829-9

Autor: Wolfgang Borchardt

160 Seiten mit 320 Fotos und 125 Zeichnungen.

Erschienen 2017 im Ulmer Verlag, Stuttgart.

Vielen Dank an den Ulmer Verlag für das Rezensionsexemplar.

Garten Räume gestalten – Das steckt drin

In diesem Buch zum Thema Gartengestaltung wird der Garten als Raum gesehen und gestaltet.

Inhalt:

  • Frei-Raum Garten

Vorstellung des Raumes im Freien, sei es ein Garten am Haus, ein Stadtpark oder Landschaftspark. Und was suchen wir draußen? Die Antworten sind wichtig für die Gestaltung des Gartenraumes.

  • Wie aus einer Fläche ein gestaltbarer Raum wird

Grundlagen der Raumaufteilung, Perspektive, Proportionen etc., die architektonischen Aspekte sind in diesem Kapitel erklärt und an Beispielen für die Gartengestaltung gezeigt.

  • Den Gartenraum mit Leben füllen

Wie füllt man den Raum mit Leben? Auf die richtige Aufteilung, die Balance von Fülle und Leere, Wege und Ausblicke, offene Flächen und Begrenzungen kommt es an. Auch Farben, Formen und Höhen der Bepflanzung gilt es zu beachten. Und last but not least: der Garten im Laufe der Jahreszeiten.

  • Vielfalt und Größe

Gerade kleine Gärten gewinnen durch eine gelungene Raumaufteilung. Damit wirken sie größer und bieten mehr Aufenthaltsmöglichkeiten. Dies erreicht man z.B. Wege, Hecken und andere Raumelemente.

  • Wie die Übergänge von Raum zu Raum gestaltet werden können

Die Gestaltung der Übergänge zwischen den einzelnen Gartenbereichen kann man vor allem in großen Besuchergärten und Parks gut beobachten. Vieles davon lässt sich an kleine Gärten anpassen.

  • Wie Pflanzen Perspektiven ändern und Räume verwandeln

Wer die Regeln der Perspektive richtig anwendet, kann den Garten oder bestimmte Bereiche größer oder kleiner, weiter oder enger wirken lassen.

  • Ein Dach über dem Kopf

Laube, Laubengang und Pergola halten wieder Einzug in den Garten. Hier lernen wir ihre verschiedenen Formen, Wirkung bis hin zu den Charakteristiken der verschiedenen Bepflanzungen kennen.

Fazit: Gartengestaltung lernen „Garten Räume gestalten“

Auf Fotos, Dokumentationen oder gar Gartenreisen sehen wir immer wieder Gärten, die uns mit ihrer Schönheit begeistern.  Was macht diese gelungenen Gärten aus? Auf den ersten Blick beeindruckt uns die Blütenpracht und Pflanzenvielfalt. Doch wirken diese erst im Raum und im Zusammenspiel. Darum finde ich dieses Buch so wichtig. Es richtet sich zwar hauptsächlich an Landschaftsarchitekten und Gartenplaner. Für diese Berufsgruppen ist dieses Wissen unerlässlich.

Aber auch als Hobbygärtnerin finde ich dieses Buch wertvoll. Denn es vermittelt mir das Wissen über die räumlichen Aspekte des Gartens. Gerade in einem bestehenden Garten hat man selten einen Landschaftsgärtner oder Gartenplaner zur Seite. Daher nehme ich bei der Neu- und Umgestaltung im Garten gerne das Buch zur Hand. Die Grundlagen der Landschaftsarchitektur sind hier mit Fotos und Zeichnungen dargestellt. So ist das Buch auch für Laien gut verständlich und man kann immer wieder bestimmte Themen nachschlagen. Das Buch zur Gartengestaltung hat neben den Büchern zu Pflanzung und Pflege einen festen Platz im Bücherregal erhalten.

Die besonderen Vorteile dieses Buches

  • Vermittelt grundlegendes Wissen zur Gartengestaltung
  • Für Laien verständlich
  • Viele Beispiele in Bildern
  • Endlich nicht nur einzelne Pflanzen, sondern den Garten als Ganzes sehen
  • Eine wichtige Hilfe, damit der Garten Lebensraum wird.
By | 2018-06-03T12:50:31+00:00 Juni 3rd, 2018|Categories: Buchtipps|Tags: , , , |0 Comments

About the Author:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor

Leave A Comment