Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Ein Blick auf ausgewählte Garten-Bücher

///Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Ein Blick auf ausgewählte Garten-Bücher

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Ein Blick auf ausgewählte Garten-Bücher

Am 2. März wur­de der Deut­sche Gar­ten­buch­preis 2018 ver­lie­hen. Aus den ein­ge­sand­ten Büchern zeich­ne­te die Jury Bücher in ins­ge­samt 14 Kate­go­ri­en aus.

Natür­lich muss­te ich einen Blick auf die­se beson­de­ren Bücher für den Gar­ten wer­fen. Mei­ne per­sön­li­che Aus­wahl aus ver­schie­de­nen Kate­go­ri­en stel­le ich dir hier vor.

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Bildband

Mein Favo­rit in die­ser Kate­go­rie ist Platz 1.

Titel: Bild­at­las der Blü­ten­pflan­zen

Autorin­nen: Inge­borg M. Nies­ler,  Ange­la K. Nie­bel-Loh­mann 

ISBN: 978–3-258–08023-9

Erschie­nen 2017 im Haupt Ver­lag, Bern.

Ein Bild­at­las dient der Ori­en­tie­rung. So wer­den in die­sem Buch 200 bota­ni­sche Fami­li­en por­trä­tiert. Gleich­zei­tig ist das Buch ein fas­zi­nie­ren­der Bild­band, der uns tief in die Details der Blü­ten ein­tau­chen lässt. Auf dem Cover wie auch im Innen­teil sind die Blü­ten, Pflan­zen und Blü­ten­tei­le auf schwar­zen Hin­ter­grund prä­sen­tiert. Das erzeugt eine ein­zig­ar­ti­ge Farb­in­ten­si­tät. Gezeigt wer­den Blü­ten und Pflan­zen, Staub­ge­fä­ße, Früch­te und Quer­schnit­te durch die Blü­ten­or­ga­ne. Somit ist die­ser Bild­at­las sowohl für Pflan­zen­spe­zia­lis­ten als auch für Lai­en inter­es­sant. Die Pflan­zen­fa­mi­li­en sind in kur­zen, infor­ma­ti­ven Tex­ten beschrie­ben. Ich schät­ze aller­dings, dass Lai­en mit den Tex­ten wenig anfan­gen kön­nen. Viel­leicht hilft ihnen der Ein­lei­tungs­teil wei­ter. Eines ist für mich sicher: Hier han­delt es sich um ein­zig­ar­ti­ges Buch.

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Gartengeschichte

Die­se Plat­ze ver­dient mehr Beach­tung. Daher zei­ge ich heu­te Platz 3.

Titel: Brenn­nes­seln – Ein Por­trait

Autor: Lud­wig Fischer

Illus­tra­ti­on: Falk Nord­mann

ISBN: 978–3-95757–407-7

Erschie­nen 2017 im Ver­lag Mat­thes & Seitz in der bekann­ten Rei­he Natur­kun­den.

Zart anmu­ten­de Illus­tra­tio­nen beglei­ten die Kul­tur­ge­schich­te der Brenn­nes­sel. Eine lan­ge Geschich­te ver­bin­det die Bren­nes­sel und den Men­schen. Obwohl die­se soge­nann­te „Unkraut“ heu­te in Gär­ten bekämpft wird und in der moder­nen Land­wirt­schaft kaum noch einen Platz fin­det, ist es nach wie vor auch einen Nutz­pflan­ze. Sicher ist den meis­ten der Brenn­nes­sel-Tee ein Begriff. Außer­dem sind die Fasern der Brenn­nes­sel viel­sei­tig zu gebrau­chen. Vie­le Ein­sich­ten hat die­ses Buch für uns bereit. Und für mich, Zeit end­lich die geplan­te Brenn­nes­sel-Ecke im Gar­ten anzu­le­gen. Die Brenn­nes­sel ist näm­lich die Fut­ter­pflan­ze für die Rau­pen von meh­re­ren Schmet­ter­lings­ar­ten.

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Garten-Reiseführer

Als Eng­land- und Gar­ten­fan wäh­le ich ganz klar Platz 1.

Titel: Neue roman­ti­sche Gar­ten­rei­sen in Eng­land

Autorin: Anja Bir­ne

ISBN: 978–3-7667–2290-4

 Erschie­nen 2018 im Call­wey Ver­lag, Mün­chen.

FÜR ECHTE ENGLAND- UND GARTENREISEN-FANS!“ So stellt der Ver­lag das Buch auf sei­ner Home­page vor. Nun, ich bin ein Fan eng­li­scher Gär­ten und habe selbst eini­ge besucht. Da war mei­ne Ent­schei­dung schnell getrof­fen, die­ses Buch hier vor­zu­stel­len. Das Buch ist zeigt Bil­der, die das Herz jedes Eng­land und Gar­ten­fans höher schla­gen las­sen. Von Lon­don bis York­shire führt die Rei­se. Dabei wer­den in 6 Tou­ren Gär­ten vor­ge­stellt, ihre Geschich­te und mehr. Posi­tiv fie­len mir auch die the­ma­ti­schen Infos zu typi­schen Aspek­ten eng­li­scher Gär­ten wie Knot­gar­den oder Wal­led Kit­chen Gar­den. Mit die­sem Buch ver­geht die Zeit bis zur nächs­ten Gar­ten­rei­se sicher wie im Traum.

Pas­send hier­zu ging der Preis für den bes­ten Gar­ten-Blog 2018 an  My Cot­ta­ge Gar­den von Sarah Stil­ler. Schau‘ mal rein. Das ist ein Blog zum Träu­men, der gleich­zei­tig vie­le Tipps gibt.

Deutscher Gartenbuchpreis – Pflanzenportrait 2018

Ich muss geste­hen, dass ich von die­sem Gar­ten noch nie gehört habe. Nach­dem ich den „Blick ins Buch“ gewor­fen habe, möch­te ich sofort mit der Rei­se­pla­nung zum Nepal Hima­la­ya Park in Bay­ern begin­nen.

Hier also Platz 2

Gar­ten der Glueck­se­lig­keit von Ste­fa­nie Syren

Titel: Gar­ten der Glück­se­lig­keit

Der Nepal Hima­la­ya Park in Bay­ern

Autorin­nen: Ste­fa­nie Syren und Ulri­ke Rom­eis

Erschie­nen 2017 bei Ran­dom House, DVA

Ich freue mich, dass ein solch ein­zig­ar­ti­ger Park hier­mit bekannt gemacht wird. Der Nepal Hima­la­ya Park hat mit sei­nen Bud­dha-Figu­ren und der fern­öst­lich anmu­ten­den Anla­ge eine medi­ta­ti­ve Aus­strah­lung. Dane­ben und nicht zu unter­schät­zen sind die  9 ha Natur mit über 3500 ver­schie­de­nen Pflan­zen­ar­ten. Der Park beher­bergt die welt­weit größ­te Samm­lung an Pflan­zen aus dem Hima­la­ya. Das Buch spie­gelt in sei­ner Glie­de­rung und Bil­dern den Geist des Parks wie­der. Dazu gibt es vie­le nütz­li­che Infor­ma­tio­nen und Tex­te zur Geschich­te des Parks und sei­ner Ver­bin­dung mit den Men­schen.

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Kindergartenbuch

Hier fiel mir die Ent­schei­dung schwer, denn die 3 Buch­preis-Bücher könn­ten gut alle neben­ein­an­der bestehen. Dann habe ich mich für die kur­ze Prä­sen­ta­ti­on von Platz 3 ent­schie­den, weil dies Buch das The­ma „Natur erle­ben“ tief­grün­dig und zugleich pra­xis­ori­en­tiert beschreibt.

Titel: Wil­des Natur­hand­werk

Autorin: Sabi­ne Simeo­ni

ISBN: 978–3-03800–959-7

Erschie­nen 2017 im AT Ver­lag, Aar­au Schweiz.

Die Autorin, Wald- und Wild­nis­päd­ago­gin, gibt Eltern, Päd­ago­gIn­nen und Leh­re­rIn­nen kennt­nis­reich Anlei­tung, wie man mit Kin­dern Natur aktiv erle­ben kann. Beson­ders gefal­len mir zum einen die Ein­lei­tung zur heu­ti­gen Lebens­welt im Ver­hält­nis zur Natur und die Behand­lung von The­men wie z.B. „Wie Kin­der in der Natur wie­der hei­misch wer­den kön­nen“. Die­se Erkennt­nis­se und Gedan­ken sind grund­le­gend für den lang­fris­ti­gen Nut­zen von Natur­pro­jek­ten in päd­ago­gi­schen Ein­rich­tun­gen. Haupt­teil sind die Anre­gun­gen und Anlei­tun­gen für die Arbeit mit Natur­ma­te­ria­li­en. Hin­zu kommt Pflan­zen- und Natur­wis­sen uvm. Hier­mit bekommt man eine Ein­füh­rung in die The­ma­tik Natur­päd­ago­gik und dazu das prak­ti­sche Rüst­zeug.

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Gartenprosa- oder Lyrik

Upps, da hat­te ich mich beim Anse­hen des Buches schon bei der Lese­pro­be fest­ge­le­sen. Ergo muss Platz 2 hier vor­ge­stellt wer­den.

Titel: Gärt­nern für ein lan­ges Leben

Autor/innen: Karin und Udo Bern­hart

ISBN978–3-8354–1696-3

Erschie­nen 2017 im BLV Ver­lag, Mün­chen.

Der Unter­ti­tel „Eine Anlei­tung für Weis­heit, Gelas­sen­heit und Glück“. Nun, Gärt­ner wis­sen, dass neben der Ern­te von Obst und Gemü­se die­se der größ­te Lohn des Gärt­ners sind. Erzählt wird in Geschich­ten und Bil­dern das Gar­ten­jahr der Eltern der Autoren. Ganz ruhig und gelas­sen klingt dies, vol­ler Weis­heit und ja auch Gewiss­heit – eine Gewiss­heit, die sich auf lan­ge Erfah­rung grün­det. Vor­sicht Gärt­ner, an die­sem Buch kann man sich fest­le­sen.

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Ratgeber

Nach­dem ich mir auch hier alle drei Bücher ange­se­hen habe, fiel die Wahl sehr schwer. Die bei­den Bücher über Stau­den im Gar­ten haben mich über­zeugt. Platz 1: „Mei­ne Welt der Stau­den“ von Chris­ti­an Kreß, erschie­nen im Ulmer Ver­lag, wür­de ich wäh­len, wenn ich einen Stau­den­gar­ten oder ein Stau­den­beet anle­gen woll­te. Dazu ist es inter­es­sant die Geschich­te der Ent­ste­hung der Stau­den­gärt­ne­rei des Autors zu lesen.

Platz 3: „Stau­den-Rari­tä­ten – Gar­ten­ju­we­len kul­ti­vie­ren und sam­meln“ von Dirk Mann, erschie­nen im Kos­mos Ver­lag, hal­te ich eher für pas­send, wenn man schon etwas Erfah­rung mit Gar­ten­stau­den hat. Es war inter­es­sant zu sehen, dass wir eini­ge Pflan­zen schon in unse­rem „Alpen­beet“ haben, wie die Kuh­schel­le und Sten­ge­len­zi­an. Die sind pfle­ge­leicht und gedei­hen präch­tig.

Am Ende fiel mei­ne Wahl auf Platz 2

Titel: Schmet­ter­lin­ge in mei­nem Gar­ten

Autor: Bru­no P. Kre­mer

Erschie­nen 2018 im Haupt Ver­lag, Bern.

Aus eige­ner Erfah­rung weiß ich, dass man sich gut infor­mie­ren soll­te, um Schmet­ter­lin­ge in den eige­nen Gar­ten zu locken. Vor eini­gen Jah­ren habe ich meh­re­re Som­mer­flie­der-Büsche gepflanzt. Die­se wer­den auch  Schmet­ter­lings­flie­der genannt. Aber bis auf eini­ge weni­ge blie­ben die Schmet­ter­lin­ge auch in den fol­gen­den Jah­ren aus. Inzwi­schen weiß ich, dass Schmet­ter­lin­ge im Rau­pen­sta­di­um Fut­ter­pflan­zen benö­ti­gen, die je nach Art auch ver­schie­de­nen sein kön­nen. In den heu­ti­gen Gär­ten sind die­se Pflan­zen meist nicht vor­han­den. Die­ses Jahr wer­de ich eini­ge Fut­ter­pflan­zen für Schmet­ter­lings­rau­pen anpflan­zen und hof­fent­lich kom­men dann auch die Schmet­ter­lin­ge. Mit dem Buch „Schmet­ter­lin­ge in mei­nem Gar­ten“ wäre mir das nicht pas­siert. Das Buch gibt vie­le Infor­ma­tio­nen zu Lebens­zy­klus und Lebens­wei­se von Schmet­ter­lin­gen. Nütz­lich für die Pla­nung des Schmet­ter­lings­gar­tens sind die Por­traits von Schmet­ter­lings­ar­ten. Außer­dem sind die Fotos eine Augen­wei­de.

Deutscher Gartenbuchpreis 2018 – Weitere Kategorien

Die Ehrung Deut­scher Gar­ten­buch­preis 2018 wur­de noch in wei­te­ren Kate­go­ri­en ver­lie­hen, das Gar­ten-Koch­buch, die Gar­ten­buch-Rei­he und das bes­te Euro­päi­sche Gar­ten­buch.

Auf die­se Kate­go­ri­en gehe ich hier nicht wei­ter ein.

Erwäh­nen möch­te ich noch ein Buch, das den 2. Preis Bes­tes Euro­päi­sches Gar­ten­buch (European Gar­den Book Award) erhal­ten hat.

Titel: Gär­ten im Win­ter

Autor: Céd­ric Pol­let

ISBN 978–3-8186–0107-2

Erschie­nen 2017 im Ulmer Ver­lag, Stutt­gart.

Schon auf der Buch­mes­se Frank­furt 2017 fiel mir der Titel auf. Bei der Durch­sicht war ich sehr begeis­tert davon. Die meis­ten Gärt­ner – mich nicht aus­ge­nom­men – ach­ten beim Anpflan­zen auf Blü­ten­pracht und den­ken meist an Früh­ling, Som­mer und Herbst. Das Resul­tat ist, dass unse­re Gär­ten im Win­ter trost­los aus­se­hen. Da ist es erfreu­lich, dass die­ses Buch den Win­ter im Blick hat. Denn es ist loh­nend beim Anpflan­zen und bei der Gar­ten­pla­nung auch den Win­ter mit­ein­zu­be­zie­hen. Der Titel „Gär­ten im Win­ter“ zeigt in Bild und Text Bei­spie­le, Vor­schlä­ge und Tipps für einen leben­dig wir­ken­den Gar­ten im Win­ter.

 

Alle wei­te­ren Sie­ger­bü­cher könnt Ihr Euch bei Inter­es­se direkt auf der Home­page von Deut­scher Gar­ten­buch­preis 2018 anse­hen.

  
By |2018-05-30T09:31:15+00:00März 11th, 2018|Categories: Buchtipps|Tags: , , , , , , |2 Comments

Hier schreibt:

Moonbird, heißt im alltäglichen Leben Karoline und verbringt so viel Zeit wie möglich in der Natur – am liebsten im Wald; Beruflich im Verlagswesen beschäftigt, daneben Meditationsleiterin. „Viele Menschen sehen sich heute als getrennt von der Natur. Es gibt hier den Menschen und dort die Natur. Ich fühle mich als Teil der Natur, verbunden mit allen Wesen. Menschen, Tiere und Pflanzen sind Mit-Lebewesen, auch wenn ich sie nicht immer verstehe – so leben wir doch gemeinsam in dieser Welt.“ Finden Sie uns auf Google+TwitterPinterestGoogle+ Autor

2 Comments

  1. Sarah 12. März 2018 at 18:00

    Dan­ke für den lie­ben Hin­weis zu My Cot­ta­ge Gar­den 🙂

    • moonbird 12. März 2018 at 20:01

      Lie­be Sarah,
      gern gesche­hen. Herz­li­chen Glück­wunsch zum Gar­ten­buch­preis für dei­nen schö­nen Blog.
      LG, moon­bird

Comments are closed.

Diese Website benutzt Google Analytics. Bitte klicke hier wenn Du nicht möchtest dass Analytics Dein Surfverhalten mitverfolgt. Hier klicken um dich auszutragen oder zu bestätigen. Datenschutzerklärung Einstellungen Ok

Google Analytics